Das Paradies ist nebenan

Jochen Plogsties (Adriaen Coorte Still life with wild strawberries, Öl auf Papier auf Holz, 16,5 x 14 cm, 1705)

Jérôme Zonder (FR) & Stefan Guggisberg (CH/DE)
Anaïs Goupy (FR) & Jochen Plogsties (DE)
Marceau Couve (FR) & Christian Herzig (DE)
Kevin Monot (FR) & Stefan Schessl (DE)

LIA (Leipzig International Art Programme), das Residenzprogramm des deutsch-französischen Netzwerks Fugitif und der Kunstraum Westpol a.i.r. space präsentieren eine gemeinsame Ausstellung “Das Paradies ist nebenan”. Die ausgewählten deutschen und französischen Künstler haben drei Monate lang in Paaren zusammengearbeitet. In der Ausstellung stellen sie entweder bereits existierende, parallel zueinander entstandene oder neu kreierte Werke vor. Die Schüler des Wiprecht-Gymnasiums Groitzsch haben dabei die Künstler begleitet und präsentieren im Ausstellungsraum ihre Dokumentation „Der rote Faden“, die eine Reflexion über die gewonnenen Erfahrungen darstellt.

LIA (Leipzig International Art Program), the residency program of the Franco-German Network Fugitif and the art space Westpol a.i.r present a collaborative exhibition “Das Paradies ist nebenan”. The selected German and French artists have worked for three months on the project in pairs. In the exhibition they present either already existing, or newly created works, in reference to each other. Students from the high school Wiprecht Groitzsch have accompanied the artists during their process and will exhibit their own reflections on the experience gained during the art mediation.

ein Projekt von Project by Fugitif | | LIA – Leipzig International Art Programme | | Westpol a.i.r. space | | Wiprecht-Gymnasium Groitzsch
Koordiniert und kuratiert von Coordinated and curated by: Marlène Perronet, Kristina Semenova, Sebastian Denda
Kunstvermittlung Art intermediation by: Cathleen Hettenhausen, Ina Luft, Olivier Colin, Riccardo Eichler

Vernissage: 18. April, 19 Uhr, westpol a.i.r. space Opening: 18th of April, 7 pm, westpol a.i.r.
Öffnungszeiten: 18. April-5.Mai, Do-Sa, von 16 bis 20 Uhr Opening Hours: 18th of April – 5th of May, Thu-Sat, 4 pm – 8 pm
Finissage: 5. Mai, 19 Uhr, Westpol a.i.r. space Finissage: 5th of May, 7 pm, Westpol a.i.r. space
Westpol a.i.r. space: Karl-Heine-Str. 85, 04229 Leipzig

Mit finanzieller Unterstützung vom DFJW (deutsch-französischen Jugendwerk)
With financial support of the FGYO (French-German Youth Office)

Mit freundlicher Unterstützung vom Fachschaftsrat der Romanistik Klaphiro und dem Unternehmen Siniat.
With friendly support of student representatives of the Romance Philology Klaphiro (University of Leipzig) and the company Siniat.

Gespr

Wo situieren sich Künstlerresidenzen in Zeiten geschäftiger Betriebsamkeit? Welche Rolle spielen sie heute als Rückzugsort, Auszeit oder Netzwerk? Als Raum des Austausches, der Recherche aber auch einer ökonomischen und künstlerischen Förderung? Ist ihre geografische Lage immer noch ein entscheidendes Kriterium oder welche anderen Faktoren sind für Künstler(-Residenzen) heute relevant? Im gemeinsamen Gespräch stellen VertreterInnen der Akademie Schloß Solitude (Stuttgart) und United Residencies (Blumen, fugitif, LIA, Pilotenküche, Studio 14, One-Sided Story) ihr Programm vor.

Mit:
Michael Arzt (Studio 14)
Candace Goodrich (One-Sided Story)
Jean-Baptiste Joly (Akademie Schloss Solitude)
Falk Messerschmidt (Fugitif)
Fridey Mickel (Pilotenkueche)
Kristina Semenova (Leipzig International Art Programme)
David Voss (Blumen)

Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
Wächterstraße 11 – 04107 Leipzig
19.04.2012 / 19 Uhr

http://studiointernational.hgb-leipzig.de/changing_hives.html

i wank