Kulissen

La Fondation du Souvenir & Impermanent präsentieren eine Ausstellung von Neven Allanic

Der Begriff der „Kulissen“ verstanden als Bühnenbild findet im französischen Wort „coulisses“ nur scheinbar sein Pendant. Denn „coulisses“ meint nicht das Bühnenbild, sondern bezeichnet vielmehr das was sich hinter der Bühne ereignet.

Ursprünglich meinten beide Begriffe gleichermaßen die bemalten Schiebewände historischer Bühnenbilder, mit der Zeit aber veränderte sich deren Bedeutungsinhalt. Die nunmehr bestehende räumliche Verortung der Begriffe führt diese zum von Duchamp geprägten Konzept des Infra-Mince, dem Dazwischen, im Moment des Überganges vom Bühnenbild zum Geschehen hinter der Bühne. Das eine kann nicht ohne das andere existieren. Beide sind zueinander vollständig komplementär.

Betrachtet wir nun den White Cube als Bühnenbild zeitgenössischer Kunst: Was passiert, wenn dieser zerfallen oder verschwinden würde? Diese Annahme versucht die Ausstellung „Kulissen“ zu hinterfragen. Gibt es Spielregeln? Vor welchen „coulisses“ funktioniert dieses System? Kann das Kunstwerk ohne ihn, diesen idealen Raum, in welchem nichts vom eigentlichen Werk ablenkt, weiter existieren?

Das Impermanent ist bestens für dieses Spiel geeignet. Es wird zum Ort eines Experiments. In der raumgreifenden Installation von Neven Allanic wird der Künstler zum Bühnenbildner und Kurator seiner eigenen Ausstellung und das Werk ist konfrontiert mit der Idee, selbst Teil des Bühnenbildes zu sein.

N.A., Kurator der Fondation du Souvenir

——————————————————————————————————————-

La Fondation du Souvenir & Impermanent présentent une exposition personnelle de Neven Allanic.

„Kulissen“ a pour traduction „décors“ en français et non celle de son faux ami „coulisses“.

Ayant pourtant au départ la même origine, c’est le temps qui les a fait changer de signification et qui les a amenés à se placer de part et d’autre d’un inframince permettant à la narration d’être. Ils ne peuvent exister l’un sans l’autre. Ils sont totalement complémentaires.

Imaginons maintenant le white cube comme le décor de l’art contemporain, que se passerait-il si celui-ci venait à se décomposer, à disparaître? C’est ce qu’essaye d’interroger l’exposition „Kulissen“. Y a-t-il des règles du jeu? Quelles sont les coulisses de ce système? L’œuvre d’art continue-elle d’exister sans lui, sans cet espace idéel exempt de perturbations pouvant affecter la lecture de l’œuvre même?

L’Impermanent se prête bien au jeu. Il devient un espace d’expérimentation accueillant l’installation de type totale de Neven Allanic où l’artiste devient le scénographe et curateur de sa propre exposition et où l’œuvre se confronte à l’idée qu’elle pourrait être elle-même un élément du décor.

N.A., Curateur de la Fondation du Souvenir

——————————————————————————————————————-

Vernissage : Fr., den 14. Juni um 19 Uhr Vendredi 14 juin à 19h
+ ab 22 Uhr : Aftershow-Party mit Naroma und einem « secret guest »
+ à partir de 22h : Aftershow-Party avec Naroma et un « invité surprise »

Öffnungszeiten : 15. Juni bis 21. Juli (auβer am 6.7.), Sa. 15-19 Uhr. Termine nach Vereinbarung.
Horaires d’ouverture : du 15 juin au 21 juillet (excepté le 6 juillet). Samedi 15-19h. Visites possibles sur demande.

Impermanent : Demmeringstr. 74, 04177 Leipzig

Kontakt: info@fugitif.eu

i wank